Server muss her

Thomas Gutteck

Thomas Gutteck kommentiert entspannt vom Strand. Ich genieße die Ruhe und die Weite der Ostsee, um mir über einiges Gedanken zu machen. Nur ein Bruchteil davon landet hier im Blog. Manchmal will ich berichten, manchmal provozieren und manchmal mich einfach nur auskotzen. — Geprüft mit Duden Technologie

Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. Alex sagt:

    Das Argument ist natürlich nicht unbedingt verkehrt, hängt aber davon ab, ob man auch bewandert genug ist einen Server selbst zu administrieren bzw. muss man sich einen managed Server zulegen. Der Preisvergleich der Server ist interessant – allerdings sind aus den vielen Anbietern auf dem deutschen Markt nur die Platzhirsche aufgeführt und es handelt sich um eine reine Affiliate Seite.
    Wenn ein Server inklusive Service (ohne 0900er Nummer und Callcenter Support, sondern direktem techn. versiertem Ansprechpartner) gesucht wird, würde ich mich freuen entsprechend weiter helfen zu können.

    Viele Grüße
    Alex

  2. Thomas sagt:

    Die Frage habe ich mich auch gestellt, wobei ich mir da wirklich nicht sicher bin ob ich technisch dazu in der Lage bin.
    Ob es nun eine Affili Seite ist, war mir primär egal, weil ich brauchte eine Preisübersicht um mir eine Meinung über den Marktpreis zu bilden.
    Man weiss ja sowieso wie es ist, legt man sich was zu ist es nächste Woche in der Werbung deutlich billiger.
    Ich zögere zeitweise noch wegen Server, weil ich eine gewisse IP Verteilung zwischen meinen Projekten haben will. Kommt halt Suchmaschinentechnisch nicht ganz so gut, wenn 50 Projekte auf der selben IP liegen.

  3. Alex sagt:

    Hallo Thomas,

    die Frage ob man selbst einen Server betreut kann man gut hier nach der Lektüre abwägen: http://www.linuxforen.de/forums/showthread.php?t=178731

    Zur IP Verteilung kann ich nach meinem Wissensstand nur sagen, dass es auf der einen Seite sicherlich nicht so gut ist wenn man alles untereinander verlinkt hat und ein Schwarzhut ist 😉
    Auf der anderen Seite, sofern alles sauber ist – was spricht dagegen? Große Firmen (z.B. 1und1) legen tausende von Kunden auf eine IP (Webhosting Cluster) und es tut dem Ranking nichts. Auch ich liege mit meinen Projekten und vielen Kunden auf einer IP, zum Großteil bekomme ich als Hoster auch Links von Ihnen zurück und das hat dem Ranking nichts gemacht.

    Wenn du spezielle SEO Angebote mit verschiedenen C-Class Netzen suchst, so kann ich dich auf Kollegen in der Webhostlist verweisen. Dort kann man entsprechendes suchen und bekommt sicherlich auch Angebote dazu.

    Viele Grüße
    Alex

  4. Thomas sagt:

    Hallo Alex,

    danke für den Linktipp, sehr guter Stoff.

    Übrigens bloß weil man ein bisschen auf IP Diversität achtet ist man noch kein Schwarzhut! 😉

    Bei den großen Firmen denke ich ist es was anderes, da weiß die Marktmacht Google deutlich, das sich hinter der IP Hunderte von verschiedenen Seiten befinden und berücksichtigt dies auch. Aber wenn man selber plötzlich nen Server mit hunderten von Seiten hat, kann, muss aber nicht, dies nach hinten losgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.